Naturheilmittel

Trennlinie
Naturheilmittel

Naturheilmittel werden oft als ausschließliche Alternative zur Schul­medizin gesehen, vor allem immer dann, wenn diese versagt oder zu versagen scheint. Hier beziehen wir klar Stellung: Die Naturheilkunde ermöglicht eine Fülle von pflanzlichen Zubereitungen (Tees, Säfte, Salben, Tabletten, Dragees). Sie sind immer dann sinnvoll angebracht, wenn es sich um so genannte Empfindlichkeitsstörungen handelt. Was damit gemeint ist und wo die Grenze zu ziehen ist zu einer schweren Erkrankung, kann hier sehr gut in Einzelgesprächen abgeklärt werden. Naturheilmittel sind eine gekonnte Ergänzung zur klassischen Schulmedizin. Über Anwendungsgebiete und Handhabung wissen wir hier in der Holsten-Apotheke als hoch qualifizierte Fachleute Bescheid.

Biochemie
Biochemie

Unser Körper braucht Mineralstoffe. Nur so fühlen wir uns rundum gesund und belastbar. Wenn der Mineralstoffgehalt aus dem Gleichgewicht gerät, merken wir das sehr schnell an Signalen wie Müdigkeit, Antriebslosigkeit, Kopfschmerzen und vielem mehr. Der Oldenburger Arzt Dr. Wilhelm Heinrich Schüßler (1821- 1898) wies in den Zellen 12 Mineralsalze nach. Fehlt auch nur eines dieser Mineralsalze, dann arbeiten die Körperzellen nicht richtig, das Gleichgewicht gerät aus den Fugen und Fehlreaktionen und Beschwerden stellen sich ein. Dr. Schüßler, der das von Samuel Hahnemann entwickelte Prinzip der Potenzierung kannte, konnte auf diesem Wege Zubereitungen erarbeiten, die es der menschlichen Zelle möglich machte, eben diese Salze optimal aufzunehmen. Diese in D3, D6 mund D12-Potenzen hergestellten Mineralsalze sind apothekenpflichtige Arzneimittel. Fragen Sie uns gerne um Rat. Wir kennen uns aus.

Homöopathie
Homöopathie

Die Homöopathie betrachtet den Menschen ganzheitlich. Körper und Seele sind eine Einheit, die es komplett zu betrachten gilt. Der Begründer der Homöopathie, Dr. Samuel Hahnemann, formulierte den Satz: „Similia similibus curentur“, „Ähnliches möge durch Ähnliches geheilt werden“ Dieses so genannte Ähnlichkeitsprinzip ist die Grundlage der klassischen Homöopathie und sagt aus, dass eine Substanz, die beim Gesunden bestimmte, genau beschriebene Symptome hervorruft, ähnliche Symptome, die beim Kranken auftreten, heilen kann.

Beispiel: Das Schneiden einer Küchenzwiebel verursacht beim Gesunden heftiges Naselaufen und Tränen. Bei einem Schnupfen, der mit dünnflüssigem, brennendem Nasensekret einhergeht, hilft Cepa (aus dem Lateinischen: die Küchenzwiebel) in homöopathischer Verdünnung.

Behandlungsansätze

Wir unterscheiden die Akut-Behandlung und die chronische Behandlung. Bei der Akut-Behandlung wird gezielt mit entsprechend erarbeiteten Mitteln am akuten Stadium eines Zustandes gearbeitet. Bei der chronischen Behandlung wird in die Tiefe gegangen und der große Zusammenhang erarbeitet. Mehr darüber erfahren Sie in unserer Apotheke, bei Vorträgen und Workshops, die in naher Zukunft geplant sind.

Frau Dr. Schwarte, bereits zertifiziert auf den Gebieten Naturheilkunde, Biochemie und Homöopathie: „Ich drücke wieder die Schulbank, um das komplexe Wissen über den Einsatz der chronischen homöopathischen Mittel zu erlernen“ Medizin und Homöopathie sind keine Gegensätze, das zeigt die Praxis. Der Mensch und seine Gesundheit stehen bei beiden Therapieansätzen im Mittelpunkt. Wir hier in der Holsten-Apotheke verfügen selbstverständlich über ein breites Sortiment an Arzneimitteln aus den Bereich der klassischen Schulmedizin und der Naturheilkunde, wie auch an homöopathischen und biochemischen Einzelmitteln. Wir nehmen uns gerne Zeit für Ihre Fragen.

Weitere interessante Informationen finden Sie unter: www.familienheilkunde.de